industrieinformatik - Veranstaltung MES im Fokus 2018

Direkt zum Seiteninhalt
Industrie Informatik GmbH & Co. KG
Traceability als Nebenprodukt der Prozessintegration
Transparenz auf Einzelteilebene

Beinahe jedes produzierende Unternehmen ist mit Themen wie Verwendungsnachweisen für Seriennummern oder chargenreiner Fertigung konfrontiert. Im Sinne von Gewährleistung, Lieferantenbewertung, Verbraucherschutz, etc. nimmt die Bedeutung einer lückenlosen Einzelrückverfolgbarkeit immer weiter zu.

Der Einsatz intelligenter Systeme soll die Prozesse der Fertigung so unterstützen, dass beim Mitarbeiter kein Zusatzaufwand entsteht und trotzdem die Rückverfolgbarkeit – bis hin zu Losgröße 1 – automatisiert gewährleistet wird. Im Idealfall ist Traceability also ein wertvolles „Nebenprodukt“ der integrierten Fertigung. Industrie Informatik beleuchtet das Thema Rückverfolgbarkeit anhand vieler Praxisbeispiele und Berichte.

Ing. Wolfgang Haginger, Presales, Industrie Informatik GmbH & Co. KG

Wolfgang Haginger hat nach abgeschlossenen Ausbildung im Bereich Software Engineering im Jahr 2007 seinen Platz bei der Industrie Informatik GmbH gefunden. Als Consultant eignete er sich in den ersten sechs Jahre umfangreiches Wissen über MES und das industrielle Fertigungsumfeld an. Der klare Schwerpunkt lag dabei auf die Bereiche Feinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung und Business Intelligence, in denen er für die Implementierung, Schulung und Projektleitung der MES-Lösung cronetwork mit und beim Kunden verantwortlich war. Seit 2013 ist Wolfgang Haginger im Presales tätig, wo er dank seiner langjährigen Expertise weltweit für Kunden und Interessenten Lösungskonzepte für die Digitalisierung von Produktionsorganisation mittels MES entwickelt.

Industrie Informatik GmbH & Co. KG

Industrie Informatik – Ihr starker Partner in Sachen Fertigungsoptimierung

Seit mehr als 25 Jahren unterstützen wir mit unserer MES-Software cronetwork, produzierende Unternehmen bei der Optimierung ihrer Fertigungsabläufe. Wir schaffen die Basis für eine effiziente Produktion und eine erfolgreiche Zukunft unserer Kunden.

cronetwork MES ist modular aufgebaut. Einzelne Bausteine wie Feinplanung, Betriebs-, Maschinen- & Prozessdatenerfassung sowie Personalplanung und Analyse können je nach Bedarf einzeln oder integriert, schrittweise oder gemeinsam implementiert und genutzt werden.

Als cronetwork User profitieren Sie zudem auch von der hohen Usability der Software. Flexibel einstellbare Bedieneroberflächen wie das cronetwork Portal liefern die richtigen Informationen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Damit wird der Spagat zwischen enormen Datenmengen und maßgeschneiderter Datenaufbereitung bewältigt. Gestützt durch cronetwork PIDO, eine vollständig integrierte Business Intelligence, wird das MES zur Datendrehscheibe zwischen Produktion und ERP-System. Sie schaffen Transparenz, planen realistisch, sparen Ressourcen, agieren flexibler, halten Liefertermine, reduzieren Bestände und senken Risiken und Kosten.  

Industrie Informatik ist an drei Standorten weltweit vertreten (Deutschland, Österreich, China) und hat mehr als 400 Installationen bei namhaften Unternehmen aller Branchen wie Flextronics, Miba, Schott, Stiebel Eltron oder Umdasch erfolgreich umgesetzt. Über 100 engagierte Mitarbeiter betreuen in engem, direktem Kontakt unsere Kunden in mehr als 20 Ländern weltweit.

Um unseren Status als Technologieführer weiter zu festigen, investieren wir kontinuierlich in die Weiterentwicklung unseres Manufacturing Execution Systems (MES) und liefern jährlich ein kostenloses Release an all unsere Kunden mit Wartungsvertrag. Wir schaffen so die Voraussetzungen, die es den cronetwork Usern ermöglichen, gemeinsam mit uns dem Evolutionspfad von Industrie 4.0 konsequent zu folgen.





Industrie Informatik GmbH & Co. KG
Großherzog-Leopold-Platz 1/1
79359 Riegel am Kaiserstuhl
Deutschland

Tel.: +49 (0) 7642 92409-0

Zurück zum Seiteninhalt